Wasserbericht für Schlangenbad

Antrag der Grünen Schlangenbad zur GV-Sitzung am 6.9.2006

 

 

 

 

Antrag:

 

Der Gemeindevorstand wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Wasserverband halbjährlich einen Grund- und Trinkwasserbericht zu erstellen. Der Bericht ist im Ausschuß GFU zu beraten und der Gemeindevertretung vorzulegen. Er soll - auf alle Ortteile der Gemeinde bezogen - Aufschluß über die folgenden Punkte des Fragenkatalogs geben und dabei - soweit vorhanden- vergleichende Parameter über den Zeitraum der letzten 10 Jahre heranziehen:

 


A) Wasserdargebot

 

1.Welche Wassermenge wird jährlich in die Netze eingespeist ?

2.Wie hoch sind die Fördermengen der einzelnen Wassergewinnungsgebiete im Jahreslauf (Monatsmengen) ?

3.Wie hoch ist der Fremdbezug der Gemeinde im Monat?

4.Wird Wasser in das Netz anderer Mitglieder des Wasserverbands oder des Wasserbeschaffungsverbandes eingespeist ? Wenn ja, wieviel?

5.Welche Schürfungen, Brunnen etc. wurden wann und warum stillgelegt ?

6.Sind neue Wassergewinnungsanlagen geplant ?

 


B) Wasserverbrauch

 

1.Welche Wassermenge wird jährlich abgerechnet ?

2.Wie entwickelt sich der Trinkwasserverbrauch der Ortsteile im Jahreslauf ?

3.Gibt es Anregungen oder Maßnahmen zur Verbrauchsreduzierung ?

4.Wo sind besonders hohe Wasserbezüge und welche Maßnahmen wären erforderlich, um dort eine Reduzierung zu erreichen ?

 


C) Wasserverluste

 

1.Wie hoch ist der jährliche Wasserverbrauch durch Spülungen o.ä. ?

2.Wie hoch sind die jährlichen Wasserverluste (Undichtigkeiten, Rohrbrüche etc.) ? Gibt es Verlustschwerpunkte ?

 


D) Wasserqualität

 

1.Zu welchen Ergebnissen kommt die Rohwasseranalyse der einzelnen Wassergewinnungsanlagen?

2.Gibt es besondere Auffälligkeiten oder Grenzwertüberschreitungen im Rohwasser, die eine spezielle Wasseraufbereitung notwendig machen ? Wenn ja, wo und welche ?

3.Welche Verfahren werden zur Wasseraufbereitung einsetzt ?

4.Was ergibt die Trinkwasseranalyse der verschiedenen Anlagen ?

5.Wie fällt die Trinkwasseranalyse des eingespeisten Fremdwassers aus ?

 


E) Grundwasser

 

1.Wie ist die Entwicklung der Grundwasserstände ?

2.Wie ist die Entwicklung der Oberflächenabflüsse ? Ist ein Einfluß der Grundwasserentnahme auf die Abflußmengen zu beobachten ?

 


F) Wasserschutzgebiete

 

1.Welche Gebiete sind ausgewiesene Schutzgebiete?

2.Welche Gebiete wurden aus dem Kataster entfernt ?

3.Wo tauchen Probleme auf ?

 


G) Investitionen im Bereich Wasserversorgung

 

1.Welche Investitionen wurden in diesem Bereich getätigt ?

2.Welche Anlagen sind bereits abgeschrieben ?

3.Welche Investitionen sind notwendig oder geplant ?

 


Erster Bericht /Berichtsfolge:

Da die erste Erstellung dieses Berichts zeitaufwendig ist, andererseits dringend Daten erforderlich sind, kann die Beantwortung der Fragen A) – D) des Katalogs vorgezogen werden und schnellstmöglich als Vorbericht noch in diesem Jahr vorgelegt werden. Der erste vollständige Bericht sollte im Frühjahr, der Folgebericht dann im Herbst 2007 vorliegen.

 


Begründung:

 

Die Gemeinde hat wesentliche Teile der Daseinsfürsorge aus der Hand gegeben. Die Einflußnahme auf Ausgestaltung der Versorgung mit Energie und Wasser entspricht nicht mehr dem Bild einer kompetenten, eigenständigen Gemeinde. Zumindest sollte das Berichtswesen für den Bereich Grund- und Trinkwasser verbessert werden, um sich als Lokalpolitiker besser für die Interessen der Gemeinde einsetzen zu können.

 


Schlangenbad, den 17. 8. 2006

 

Werner Kleefeld- /Fraktion DIE GRÜNEN